Rad- und Mietwagenreise Kuba 2014
Datum Route Kilometer Höhenmeter
09.12.2014 Fluganreise Köln - Varadero    
10.12.2014 Strandtag in Varadero,schöner Strand, viele kanadische Touristen, wenig authentisches kubanisches Leben    
11.12.2014 Bustransfer Varadero - Matanzas, wunderbarer Kontrast zur Touristenhochburg Varadero, kaum Toursiten,buntes Straßentreiben, schöner Hauptplaza, viele in die Jahre gekommene Kolonialbauten, Besuch der Höhle von Bellmar (Casa Hostal Evelio)    
12.12.2014 authentische und einmalige Zugfahrt mit dem Hersheyzug nach Casablanca, immer wieder geht der Treibwagen kaputt und die Eisenbahner klettern aufs Dach, langes Warten, authentisches kubanisches Landleben, Rumtrinkende Bauern mit Hühnern im Abteil, fast alle rauchen Zigarre, leuchtend grüne Agrarlandschaften, von Casablanca mit der Fähre rüber in die Altstadt, Fahrradtaxi zum Casa del Arte (Maria und Leonardo), schöner ruhiger Innenhof    
13.12.2014 Übernahme Fahrrad von Profil-Kubareisen, trotz vorheriger Absprache viel zu kleiner Rahmen, entlang des Malecons in westliche Richtung, durch das Villenviertel Miramar in Richtung Playa Baracoa, Verkehrsdichte nimmt allmählich ab, nach ca.35km geht es durch die Industriestadt Mariel, riesige Zementfabrik, anschliessend auf die Autobahn, kaum Verkehr, wartende Kubaner unter den Brücken, bei Calenderia verlasse ich die Autobahn und es geht auf einer kleinen Straße durch eine schöne tropische Agrarlandschaft mit kleinen Dörfern, authentisches kubanisches Leben, einfaches Casa etwa 5km vor Las Terrazas bei einer älteren Dame, bunter blinkender Weihnachtsbaum, gutes Essen auf Dachterrasse, Hundegebell 75  
14.12.2014 Las Terrazas - San Diego de Los Banios, Im Sattel in den ersten Strahlen der aufgehenden Sonne, Vögelgezwitscher, kein Autoverkehr, Königspalmen, an der Schranke zum Nationalpark werde ich durchgewunken, einsame Fahrt durch die tropisch grüne Mittelgebirgslandschaft der Sierra del Rosario, Ausblicke auf die Palmenbedeckten Hänge, kurze Abschnitte sind nicht asphaltiert, immer wieder kurze aber steile Anstiege, Abfahrt nach Soroa, Mittagspause an einem Bananenstand, idylische tropische Agrarlandschaft, wieder zurück auf die Autobahn bis zum Abzweig nach San Diego, gegen 17Uhr Ankunft in San Diego de los Banios, Unterkunft im Casa Julio Gil Marquez, gutes Essen 70  
15.12.2014 San Diego - Vinales, gemeinsam mit einem holländischen Paar radle ich durch einen bizarren Märchenpark, schlechte und enge Straße daher kaum Autoverkehr, die Vegetation hat sich ein Großteil der Straße zurück erobert, wunderbare Ausblicke die tropische verkarstete Mittelgebirgslandschaft, Bauern arbeiten auf den Feldern und grüßen freundlich, umgekippter Lastwagen hat seine Hühnerladung an einem steilen Abhang verloren, überall laufen aufgescheuchte Hühner rum, steile Anstiege, kaum Versorgungsmöglichkeiten, Mittagspause an einer Bushaltestelle, salzige staatliche Erdnüsse, erste Ausblicke auf die Mogotes (Karstberge), durch ein schönes kleines Seitental geht es weiter in Richtung Vinales, auf den Feldern werden die jungen Tabakpflanzen gesetzt, nach ca. 60km erreiche ich die ersten Casas von Vinales (Ca.300 Stück!!), Übernachtung im Casa Villa Conia y Papito, leckers Essen, riesige Portionen 60  
16.12.2014 Radtour in die Umgebung von Vinales, Besuch der Höhle de los Indios (nicht lohnenswert, viel zu touristisch, wenig spektakulär) , Nachmittags chillen am Hotelpool des Los Jazmines, WLAN, schöner Sonnenuntergang über dem Vinalestal 20  
17.12.2014 Wanderung von Vinales zum Mural de la Prehistorica, (ca, 1,5 std. Gehzeit,Weg ist einfach zu finden und ein Guide ist nicht nötig), Mittagessen im Restaurant 'Los Olivos' fast wie in Italien,    
18.12.2014 Mit dem Collectivo für ein 1 CUC nach Pinar del Rio, kurzer Stadtrundgang, einige schöne bunte Kolonialbauten, Besuch der Zigarrenfabrik, nach ca 2,5 Stunden wieder zurück mit dem Collektivo, Nachmittags Radtour in das schöne Seitental von Ancon,schöne Agrarlasndschaft, keine Touristen,    
19.12.2014 Bustransfer mit Viazul nach Havanna, Radtour durch Havanna, kurzer Besuch des Zentralfriedhofs, Übernachtung Casa del Arte 10  
20.12.2014 Collektivo Havanna- Varadero, Übernachtung Casa Roberto    
21.12.2014 Strandtag Varadero, gescheiterte Mietwagenübernahme, Casa Roberto (wunderbare Zimmer mit den luxeriösesten Bädern in Kuba, sehr netter und hilfsbereiter Vermieter, super Frühstück, leider wird die Schlafqualität stark beeinträchtigt durch die gegenüberliegende staatliche Diskothek)    
22.12.2014 Strandtag Varadero, weiterhin kein Mietwagen, stundenlanges Warten vor dem Büro der staatlichen Telefongesellschaft, Casa Roberto    
23.12.2014 gegen 11Uhr bekommen wir endlich den Mietwagen, entlang der Küstenstrasse geht es anschliessend nach Havanna, bewachter Parkplatz vor dem Revolutionsmuseum, Übernachtung im Casa Barbara (nur 5 min vom Revolutionsmuseum entfernt, Zimmer nur mäßig)    
24.12.2014 Strömender Regen, gemähchlicher Stadtrundgang, Taxifahrt zur Festung, Besuch des Leuchtturms, gute Aussuicht auf die Altstadt, Abends leckers vier Gänge Menü in neu eröffneter Trattoria, gute Mochitos    
25.12.2014 Autofahrt Havana - Soroa, Übernachtung Casa de los Almendros(wunderbare Terrasse mit sagenhaftem Ausblick auf die Hänge der Sierra del Rosario), Rey und seine Frau begrüßen uns sehr herzlich, abends gutes Essen    
26.12.2014 Vormittags Regen, gegen 12 Uhr kurze Wanderung zu dem schönen Wasserfall von Soroa, Besuch des lohnenswerten Orchideengartens, Aufstieg zum Mirador, beeindruckende Aussicht über die tropische Mittelgebrigslandschaft, Blick bis zur Küste, Geier die in der Thermik kreisen,Abendessen mit nettem französischem Pärchen,sie erzählen von ihrer Vergangenheit auf Thaiti, sie lachen viel und versprühen die Leichtigkeit von Menschen, die viel und gerne unterwegs sind.    
27.12.2014 Weiterfahrt nach Vinales. Übernachtung im Casa Sunny Balcony (schönes geräumiges Zimmer), sehr leckerer Fisch!    
28.12.2014 Besuch des Höhlensystems (mit 46km eines der größten Höhlensysteme Mittelamerikas)von San Tomas,beeindruckende Deckenhöhe, Wanderung zum Mural, Kutschfahrt    
29.12.2014 Autofahrt Vinales- Cienfuegos, wir brauchen etwa 6 Stunden für die knapp 450 km, der größte Teil verläuft auf der gut ausgebauten Autobahn, landschaftlich nicht abwechslungsreich, hauptsächlich Zuckerrohrfelder, das von uns reservierte Casa ist mal wieder überbucht und wir werden weitervermittelt, abends gutes Essen im Jachtclub    
30.12.2014 Morgens Stadtrundgang durch die Innenstadt von Cienfuegos, einige imposante Kolonialbauten, schöner Hauptplatz, großer Hafen mit alten Shrimpkuttern, anschliessend in Richtung Playa Ancon, Unterkunft im Casa Sonja( schöner Patio mit tollem Garten, viele Vögel, Schaukelstühle), Nachmittags Strandbesuch Playa Ancons    
31.12.2014 Playa Ancon - Trinidad,abwechslungsreiche Fahrt mit Blick auf die kargen und trockenen Ausläufer des Escambraygebirges, immer wieder schöne Ausblicke auf die Karibik, Ziegenherden wechseln sie Straßenseite, Ankunft in Trinidad, unser gebuchtes Casa ist schon voll und wir werden weiter vermittelt, unser sympathisch und leicht chaotischer Vermitter erzählt uns von seiner Arbeit als Barkeeper in einem All-Inclusive Hotel am Playa Ancon, Stadtrundgang Trindidad, schöne bunte Kolinialstillhäuser, viele Pferde und Kutschen, das Leben der Menschen spielt sich zum großen Teil auf der Straße ab, schönes altes Kopfsteinpflaster, Plaza Mayor umringt von imposanter Kathedrale und wunderschön restaurierten Kolonialstillhäusern, Abends tanzen die Menschen in ihren, zur Straße hin offenen, Wohnzimmer zu den Latinbeats, man kommt sich vor wie in einem riesigen Wohnzimmer, Silvesterbuffett im Palador Le Nueva Era, guter Rinderbraten und Spießbraten, interessante Bühnenschau mit bunten karibischen Kostümen    
01.01.2015 Ausflug in das Valle de Los Indgenios, Erklimmung des Torre Manaca Izaga mit hunderten Bustouristen , schöner Blick über die weitläufigen Zuckerrohrplantagen (Hauptgrund für den großen Reichtum von Trinidad), kein Wunder, dass die Sklaven keine Chance hatten zu fliehen, Sichtweite vom Turm ca. 50km, anschliessend Besuch des Sitio Historico Guaimaro(altes nur in Teilen renovierten Herrenhauses der Zuckerbarone), den Nachmittag verbringen wir im Casa del la Musica, wunderschöner Blick auf den Sonnenuntergang über dem Plaza Mayors,    
02.01.2015 Trinidad- Playa Larga, Übernachtung im Casa Sonja, ihr Cas liegt direkt am Strand, durch die Nähe zum großen Mangrovengebiet der Zappatahalbinsel ist das Wasser nicht wirklich einladend zum schwimmen    
03.01.2015 Playa Larga - Varadero, Fahrt durch das zentrale Inland der Insel, es geht durch die Ortschaften Torriente, Cuba Libre, Jovellanos; wunderbare authentische Einblicke in das kubanische Leben, das Zuckerrohr ist mittlerweile fast drei Meter hoch und überall wird fleissig geerntet, viele schwer beladene Kutschen, in der Ortschaft Jovellanos scheinen alle Menschen auf dem Fahrrad unterwegs zu sein, die langsame,stark seitlich pendelnde Fortbewegung ist für uns ungewöhnlich, Hunde überqueren plötzlich die Fahrbahn, Nachmittags schwimmen wir in den Wellen am Strand von Varadero    
04.01.2015 Frühstück in einem All-Inclusive Hotel in Varadero, riesiges Buffetangebot, die Qualität des Essens kann jedoch nicht wirklich begeistern,anschliessend mit Collektivo zurück nach Havanna, zwei ältere Damen mit Hunden auf dem Rücksitz des alten Chevis, Übernachtung im Casa del Arte, Spaziergang durch die Altstadt von Havanna, schöner Blick auf den Plaza de la Cathedral, plötzlich treffe ich Warren aus Queensland wieder, er erzählt mir von seiner Arbeit als Lehrer der Agrarwissenschaften in Australien, er hat sich vor etwa fünf Jahren in das Land Argentinien verlieb und möchte bald dorthin auswandern,    
05.01.2015 Frühstück im Innenhof des Casa, Spaziergang durch die morgendlichen Straßen des Havanna Viejas, Straßenhändler bieten ihre Waren an, viele Fahrradtaxis, Leute unterhalten sich in den Hauseingängen, Besuch des Revolutionsmusuems, interessante Informationen zur Geschichte und den Erfolgen(Infrastruktur, Bildung, medizinische Versorgung) der sozialistischen Regierung , systemkritsiche Stimmen sucht man jedoch vergeblich, Mittagessen bei El Rapido, anschliessend Spaziergang durch Centro Habana, alles wirkt noch authentischer und weniger herausgeputzt als im Stadtviertel Vieja, viele heruntergekommene Häuserruinen, frische Wäsche hängt zum trocknen an den Balkonen, die Bewohner versuchen mit ihren beschränkten Möglichkeiten dem Verfall entgegenzuwirken, auf der Straße seiht man mehrere Leute an den alten Chevis herumschrauben, Kinder spielen Fußball auf der Straße, kurzer Besuch des berühmten Hotel Libres (riesiger Betonklotz aus den 50er Jahren), Besuch der Dachterrasse im Restaurant El Torre im 33.Stock des Edificio Focisa, wunderbarer Ausblick auf das Häusermeer von Havana Centro, Sonnenuntergang am Malecon,    
06.01.2015 leckerer Kaffee im Cafe Esperanza am Plaza Vieja, Fährfahrt nach Casablanca, hoch zur Christusstatur, beeindruckender Blick auf die Dachlandschaft der Altstadt, Besuch des Mueso del a Belle Arte (Cubano), umfangreiche, interessante und gut gestaltete Sammlung der verschiedenen Epochen kubanischer Kunst,    
07.01.2015 Flug Havana - San Jose    
  Gesamtstrecke: ca250km